Sie sind hier: Home > Das Projekt > Pulsnitz

Pulsnitz


Die nur ungefähr 25 Kilometer von Dresden entfernte Stadt Pulsnitz ist durch die Pfefferküchlerei, Blaudruckerei und Töpferkunst bekannt geworden. Bis heute werden diese in Deutschland selten vorkommenden Handwerkskünste betrieben und gelebt. Nicht umsonst wird Pulsnitz auch als die Pfefferkuchenstadt bezeichnet.

Seit 1558 backen Pulsnitzer Pfefferküchler bis heute das in verschiedensten Formen und Ausführungen erhältliche Gebäck. In der Pfefferkuchen-Schauwerkstatt können Besucher ihren eigenen Pfefferkuchen backen und verzieren. Auch zählt der alljährliche Pfefferkuchenmarkt zu einem absoluten Höhepunkt für die ganze Region.

Heute leben in Pulsnitz ca. 7.500 Menschen. Fünf Kindertagesstätten und mehrere Tagespflegeangebote bieten ein umfassendes Betreuungsangebot für die Kleinsten. Zwei Grundschulen und die Oberschule sichern eine wohnortnahe Bildung. Gymnasien befinden sich in der Nachbarstadt Großröhrsdorf, in Radeberg und in Kamenz.

Zahlreiche Wohnangebote zur Miete bzw. Baugrundstücke mit einer guten Erschließung sind die Basis für ein gutes Leben in der Stadt.

Pulsnitz liegt an der Bahnstrecke Kamenz–Pirna und wird im Personenverkehr von der Städtebahn Sachsen bedient, mit der man in ca. 35 min zum Dresdener Hauptbahnhof gelangt.

Im Ortsteil Oberlichtenau lohnt sich eine Wanderung durch das Pulsnitztal und über den Keulenberg sowie der Besuch des barocken Schlossparkes und des Bibelgartens.



  • Begrüßungsgeschenk
  • Pfefferküchlerei
  • Pfefferkuchenmarkt
  • Spielplatz Pfefferkuchenland
  • Markt und Rathaus
  • Postmeilensäule
  • Blick von Eierberg
  • Kirche
  • Bibelgarten
  • Schlossteich
  • Walkmühlenbad
  • Walkmühlenbad
  • Blaudruck
  • Töpferei
  • Töpferei
  • Stadtfest
  • Pulsnitzer Gesundheitslauf



Wachstumsregion Dresden
Das Projekt „Ab in die Wachstumsregion Dresden!“ wird mit Mitteln des Freistaates Sachsen nach der Förderrichtlinie FR-Regio des Staatsministerium des Innern gefördert.